Navigation
  • Lampen – ab Sept. 2021

  • Top-Klasse a

Ab September 2021 werden Lampen neu in die Energieeffizienzklassen A bis G eingeteilt. Das Energielabel gilt zusätzlich für LED-Module und Leuchten, bei denen die Lichtquelle nicht zerstörungsfrei entnommen werden kann. Während einer 18-monatigen Übergangszeit darf der Handel Produkte mit „altem“ Energielabel und Plus-Klassen noch verkaufen. Ab März 2023 sind nur noch die Klassen A bis G erlaubt.

Weder die Labelklassen noch die angegebenen Energieverbrauchswerte von altem und neuem Energielabel sind vergleichbar, da sich die Verfahren zur Messung des Energieverbrauchs und zur Einstufung in die Labelklassen geändert haben.

Das Einsparpotenzial bei Lampen ist groß. LED-Lampen (Light Emitting Diodes) benötigen viel weniger Strom als Halogenlampen und die Lebensdauer ist deutlich höher als bei Energiesparlampen.

Die Lampenverpackung enthält weitere wichtige Angaben, z. B. Helligkeit in Lumen (lm), dimmbar, Farbtemperatur in Kelvin (K). Die Lebensdauer wird in Stunden angegeben.

Fenster schließen

Kurz erklärt: Das Energielabel

Klicken Sie auf die pulsierenden Marker, um mehr Informationen über das Label zu erhalten.

Name oder Marke des Herstellers, Modellbezeichnung

Energieverbrauch

In kWh bei 1.000 Stunden Betrieb.

Energieeffizienzklasse

von A bis G

Übrigens

Die Neueinstufung ist so streng, dass bislang in der besten Energieeffizienzklasse A++ eingestufte Lampen maximal die Klassen D bis F erreichen.

Nach Glühlampen und Halogenlampen fallen nun auch Kompaktleuchtstofflampen, oft als Energiesparlampen bezeichnet, unter das Verkaufsverbot (europäische Mindestanforderung). Es gibt Ausnahmen für Spezialanwendungen und Restbestände dürfen weiter abverkauft werden.

QR-Code für EU-Produktdatenbank

Wird der Code mit einem Smartphone eingescannt, können weitere Informationen zur Lampe abgerufen werden.